Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen!

Ben Gross

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Website! Hier erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Geschehnisse Brandenburgs, erfahren mehr über mich und meine Anliegen, können Kontakt zu mir herstellen und erhalten alle Infos rund um unsere Landtagsfraktion. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern meiner Seite und freue mich sowohl über Anregungen, Fragen als auch über Kritik! 

Marlen Block

 

Widerstand gegen mögliches ICE-Werk in Stahnsdorf

Marlen Block vor Ort im Gespräch

Widerstand gegen mögliches ICE-Werk in Stahnsdorf

Nachfrage zur Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 2016 „Häusliche Gewalt und Hilfe-systeme“, Drucksache 7/5641

Regelmäßig wird über die Anzahl an Gewaltdelikten im häuslichen Bereich berichtet. In der letzten Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 2016 „Häusliche Gewalt und Hilfesysteme“ (Drucksache 7/5641) ergab sich zwischen der angegebenen Gesamtanzahl und der Summe der monatlichen Angaben der Gewaltdelikte eine Differenz von 104 Fällen, was in der Endkonsequenz einen Anstieg der Gewaltdelikte bedeutet und keine Abnahme, wie angegeben.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie hat sich das Kriminalitätsgeschehen im Bereich häusliche Gewalt von November 2021 bis heute entwickelt?

2. Wie hat sich die Zahl der Anzeigen aufgrund von häuslicher Gewalt (inkl. Anzeigen nach dem Gewaltschutzgesetz) seit November 2021 entwickelt? Bitte für die Monate November 2021 bis einschließlich April 2022 gesondert angeben! Bitte geben Sie die entsprechenden Vergleichszahlen aus dem Vorjahr mit an.

3. Wie erklären sich die o.g. Differenzen, die sich verfälschend auf die Darstellung einer etwaigen Tendenz auswirken können und wie kann dies vermieden werden, um ein realistisches Bild zu erfassen bzw. darzustellen?

Hier gehts zur Anfragenbeantwortung

Aktuelle Anfragen


Nachfrage zur Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 2016 „Häusliche Gewalt und Hilfe-systeme“, Drucksache 7/5641

Regelmäßig wird über die Anzahl an Gewaltdelikten im häuslichen Bereich berichtet. In der letzten Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 2016 „Häusliche Gewalt und Hilfesysteme“ (Drucksache 7/5641) ergab sich zwischen der angegebenen Gesamtanzahl und der Summe der monatlichen Angaben der Gewaltdelikte eine Differenz von 104 Fällen, was in der Endkonsequenz einen Anstieg der Gewaltdelikte bedeutet und keine Abnahme, wie angegeben.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie hat sich das Kriminalitätsgeschehen im Bereich häusliche Gewalt von November 2021 bis heute entwickelt?

2. Wie hat sich die Zahl der Anzeigen aufgrund von häuslicher Gewalt (inkl. Anzeigen nach dem Gewaltschutzgesetz) seit November 2021 entwickelt? Bitte für die Monate November 2021 bis einschließlich April 2022 gesondert angeben! Bitte geben Sie die entsprechenden Vergleichszahlen aus dem Vorjahr mit an.

3. Wie erklären sich die o.g. Differenzen, die sich verfälschend auf die Darstellung einer etwaigen Tendenz auswirken können und wie kann dies vermieden werden, um ein realistisches Bild zu erfassen bzw. darzustellen?

Hier gehts zur Anfragenbeantwortung

Links bewegt - das Onlinemagazin der Partei DIE LINKE

https://www.links-bewegt.de

DIE LINKE macht den Unterschied - Entlasten, Helfen, Umbauen.

Ein Vorstoß für einen Inflationsausgleich beim Mindestlohn und mehr in Thüringen, Milliarden für sozial-ökologische Krisenbewältigung in Bremen, ein Netzwerk der Wärme für Berlin, ein Brandenburg-Plan und noch viel mehr: Wie sich DIE LINKE in Landtagen und Landesregierungen gegen Energiepreiskrise undfür solidarische Maßnahmen einsetzt. Weiterlesen

Vergesellschaftungen im Energiesektor– für eine zukunftssichere Energieversorgung

Die Energiepreise und es mehren sich Forderungen in der gesellschaftlichen Linken, die Enteignungsdebatte auf eine Vergesellschaftung großer Energiekonzerne auszudehnen und so die öffentliche Kontrolle über diesen wichtigen Teil der Daseinsvorsorge sicherzustellen. Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Klimakrise stellt sich hier jedoch die Frage nach der Zukunftsfähigkeit solcher Milliardeninvestitionen. Weiterlesen

Um die Klimakatastrophe aufzuhalten, müssen wir ins Herz der Bestie.

Zu den Ergebnissen des Weltklimagipfels inÄgypten und Konsequenzen Weiterlesen